Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 Hier geht's zur aktuellen Apotheken Umschau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bewegung für Kinder

Körperlich aktiv zu bleiben ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensweise. Regelmäßiges Training kräftigt bei Kindern Muskulatur und Knochen, sorgt für ein gesundes Gewicht, verleiht Selbstbewusstsein, baut Stress und Angst ab und hilft, besser zu schlafen. Trotz aller Vorteile von körperlicher Aktivität, bewegen sich laut Beobachtungen weniger als 35 % der Kinder im empfohlenen Maß. Kinder, die sich nicht regelmäßig bewegen, werden schneller krank, haben weniger Energie für die Schule und sind anfällig für chronische Krankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes und Bluthochdruck.

 

Mit rezeptfreien Medikamenten Steuern sparen

Mit Quittungen für rezeptfreie Arzneimittel lassen sich Steuern sparen. Die Kosten der privat bezahlten Medikamente können in der Einkommensteuererklärung als "außergewöhnliche Belastungen" geltend gemacht werden, erklärt der Deutsche Apothekerverband in Berlin (DAV). Es müsse allerdings nachgewiesen werden, dass die Medikamente medizinisch notwendig waren.

Dafür kann ein Grünes Rezept hilfreich sein, mit dem der Arzt ein nicht verschreibungspflichtiges Medikament empfiehlt und das der Apotheker als Quittung stempelt, so der DAV.

Ob und in welcher Höhe das Finanzamt die Ausgaben anerkennt, werde von Fall zu Fall entschieden. Der DAV weist darauf hin, dass krankheitsbedingte Kosten nur dann steuermindernd wirken, wenn sie eine zumutbare Belastung übersteigen.

 

Welche OTC Arzneimittel werden von der GKV erstattet?

Seit 2012 dürfen die Gesetzlichen Krankenversicherungen auch die Kosten für z.B. Nasenspray, Halstabletten, Globuli und alle anderen nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel übernehmen.

Für Kunden, die sich unsicher sind, was ihre Kasse übernimmt, gibt es im Internet unter www.krankenkassen-experten.de umfassende Information. Jeder Kunde kann mit Hilfe der Kassenliste genau sehen, welche Kosten übernommen werden und welche nicht. So wird z.B. Wick MediNait als Erkältungsmittel zum aktuellen Zeitpunkt von den Krankenkassen nicht erstattet, jedoch hingegen in der Regel Gripp-Heel, da es sich bei Gripp-Heel um ein Arzneimittel der Homöopathie (alternativmedizinische Behandlungsmethode) handelt.

Da es sich um eine freiwillige Leistung der Krankenkassen handelt, erstattet bisher nicht jede Kasse OTC-Arzneimittel. Rufen Sie bitte daher in der Datenbank Ihre eigene Krankenkasse auf und prüfen Sie, ob und wenn ja, welche OTC-Arzneimittel und welchen Betrag Ihre Kasse erstattet. Es gilt: Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr erhalten auch weiterhin OTC Arzneimittel erstattet. In der Regel erstatten die Krankenkassen bestimmte OTC Arzneimittel für Jugendliche von 13. bis zum 18. Lebensjahr. Fast alle Kassen haben eine jährliche Höchstgrenze für eine Erstattung. Der Versicherte benötigt ein grünes Rezept oder eine Privatverordnung eines Arztes. Das grüne Rezept / Privatverordnung muss mit der Apothekenrechnung (mit dem Namen des Versicherten) bei den Krankenkassen eingereicht werden (Kostenerstattungsverfahren).